Ich freue mich sehr, denn Christina hat mich für den „liebster Award“ nominiert.

Gar keine Frage – da mache ich gerne mit.

Vorher möchte ich noch kurz die Regel erklären, denn auch ich darf später Blogs, die ich sehenswert finde, für den „liebster Award“ nominieren:

-Man verlinkt die Person, die euch für den Award nominiert hat
-Man beantwortet die 11 Fragen, die euch die Person gestellt hat
-Man nominiert danach selbst 5- 11 BloggerInnen
-Man informiert diese BlogerInnen dann über die Nominierung ( oder man fragt vorher schonmal freundlich nach, ob Zeit und Lust vorhanden ist)
-Man stellt diesen BlogerInnen 11 neue Fragen

Bevor ich selber die mir gestellten Fragen beantworte nominiere ich:

Nike, damit sie auf ihrem Blog mal wieder richtig schön aktiv wird. http://nikeritzerfeld.blogspot.de/

Mareike von lollies Berlin: http://lolliesberlin.blogspot.de/

Verena / Mopseltrine. http://mopseltrine.blogspot.de/

Mirja von http://blog.glueckpunkt.de/

Eure Fragen sollen sein:

  1. Seit wann näht Ihr?
  2. Hattet Ihr Zeiten in Eurer “Nähkarriere”, in denen Ihr Zweifel hattet ob das Nähen noch etwas für Euch ist?
  3. Welches Projekt stellte Euch vor die größten Herausforderungen?
  4. Habt Ihr einen oder mehrere Stoffschätze, an die Ihr nicht heran wollt, weil Euch kein Projekt würdig genug war bisher?
  5. Empfindet Ihr Konkurrenzdruck?
  6. Schere oder Rollschneider?
  7. Sammelt Ihr alle Nähschnipsel oder werft Ihr lieber weg?
  8. Gibt es bei Euch „UFOS“?
  9. Was macht Ihr neben dem Nähen noch gerne?
  10. Ist das Nähen auch Euer Beruf oder nur Hobby?
  11. Ebooks oder lieber Schnittmusterhefte?

Hier nun die Beantwortung der an mich gestellten Fragen:

Wie bist du zum bloggen gekommen?
Wir (mein Mann sitzt ja mit im Boot) wollten gerne unsere Projekte und Nähtips mit anderen teilen. So kam es zum Blog. Zuerst ganz zaghaft und dann immer regelmäßiger und professioneller.

Hast du Stoffschätze oder besorgst du Stoffe nur für aktuelle Projekte?
Leider haben wir einen ganzen „PAX“ voller Stoffe. Ich kaufe aber nur noch selten etwas dazu und arbeite meine Haufen jetzt erst einmal ab.

Worüber kannst du richtig lachen?
Es gibt immer mal wieder komische Situationen oder Wortkreationen wenn wir mit Freunden zusammen sitzen. So etwas bringt mich oft zum lachen.

Was ist dein liebster Blogartikel von dir bzw. dein liebstes Werk was du in letzter Zeit geschaffen hast? (Verlinken bitte!)
Das ist unser Shooting mit unserem kleinen Sohn. Wir beide trugen den Panda Stoff von Alles für Selbermacher, ich verarbeitet in einer TECIA, er verarbeitet in einem Ottobreschnitt. KLICK

Wie entwickelst du dich weiter? Woher nimmst du Inspiration? Woher bekommt deine Kreativität Futter?
Meine Inspiration ist die Staße, die Menschen und die aktuellen Schaufenster:
Was ist gerade Mode?
Was tragen die Leute?
Welche Jahreszeit steht bevor?
Gibt es irgendwelche Tricks und Kniffe, die ich in ein neues Ebook mit einfließen lassen kann?

Wovon lässt du dich am liebsten ablenken?
Ganz klar: Von unseren Kindern. Obwohl ich selten nähe wenn die Kinder um mich herum sind, denn jeder benötigt ganz exclusive Aufmerksamkeit, die Kinder als auch die Näherei.

Kaffee oder Tee?
Kaffee

Für was würdest du gerne ein Ebook kreieren?
Ich gehe immer mit allerlei neuen Ideen „schwanger“, verwerfe vieles, kreiere im Kopf wieder neues. Es ist ein längerer Prozess, bis ich etwas gefunden habe, bei dem ich sage „JA, das will ich entwerfen! Dafür brenne ich.“ Im Moment arbeiten wir wieder an einem neuen Ebook. Aber *pssst*, noch streng geheim!

Welches ist Dein Lieblings-Schnittmuster?
Das ist ganz klar unsere TECIA. Warum? Weil man sie einfach immer tragen kann, auch in der Schangerschaft und Stillzeit und sie einen kleinen Bauch der Trägerin gut kaschieren kann. Ich liebe vielfältige Schnitte, die Lust machen sie öfter zu nähen und nicht nur 1x.

Hast du einen Näh-Tipp oder -Trick, den du uns verraten kannst?
In unserem Blog findet Ihr eine große Sammlung von Tricks und Kniffen: KLICK

So, das soll es gewesen sein. Vielen Dank für Euren Besuch und liebe Grüße

Katrin von tragmal

2017-04-05T13:26:20+00:00Freitag, 6 März 2015|reden|

Hinterlassen Sie einen Kommentar