Mantel mit Innenfutter aus BURDA 3/2012

Es wurde Zeit für neue Herausforderungen und deswegen nähte ich mir einen neuen Mantel mit Innenfutter. In der Burda 3/2012 befand sich ein schönes Modell zum Nachnähen und so ging es los.

Die Anleitung ist für fortgeschrittene Näher gut und brauchbar. Allerdings musste ich diesmal schon ein wenig mehr überlegen, wie ich am besten das Mantelfutter hinein bekomme. Klar war, es muss erstmal rings um den Beleg angenäht werden, aber wie mache ich das unten am Saum?! Ich habe mich dann aber sehr gut durchgewurschtelt und bin doch ganz zufrieden mit dem neuen Teil. Anbei zur Unterstützung eine kleine Tipps und Tricks…

Stoffwahl

Hier wählte ich ein schönes auberginefarbenes Innenfutter. Benötigt habe ich 2 m für Größe 38.

Für den Oberstoff wählte ich auch 2 m eines schwarzen Jacquards. Leider war nirgends Mantelpikee bzw. Baumwollpikee zu bekommen. Auch im Internet wurde ich irgendwie nicht fündig. Aber dieser Jacquard ist ein guter Mittelweg und waschbar ist die Jacke somit auch. Zumindest hat der Stoff mein Vorwaschen gut verkraftet.

Als Verschluss brachte ich 6 annähbare Druckknöpfe an. Ich bin ehrlich, ich wollte mir den Mantel nicht auf den letzten Metern mit einem schiefen Knopfloch ruinieren. Meine Elna kann nämlich alles echt gut, außer: Knopflöcher. Sie macht es, aber zwischendurch, mitten im Knopfloch, wird gerne mal angehalten. Das ist wirklich zum Haare raufen. Verbesserungen habe ich allerdings mit Stickvlies erzielt. 

Hier ist nun das gute Stück:

tragmal-burda-Mantel

tragmal-burda

tragmal-burda

tragmal-burda

Vielen lieben Dank für Euren Besuch. Ich freue mich riesig darüber!

Bis bald, Katrin von tragmal

 

Verlinkung

2017-03-29T19:04:53+00:00Donnerstag, 19 Mai 2016|lernbar, nähen|

Hinterlassen Sie einen Kommentar