Schmuckpinnwand – Bastelanleitung

Ich benötigte dringend eine Schmuckpinnwand, da es meine vielen Ohrringe in diversen Döschen und Schächtelchen nur durcheinander gewirbelt hat

Nun, selber machen war da einfach Ehrensache. Eine liebe Freundin von mir machte das schon ein paar Mal und so besorgte ich mir alle Utensilien.

Benötigt werden also:

Keilrahmen

Tacker

Borten und Bänder (Spitze eignet sich für Ohrstecker sehr gut!)

Stoff

PinnwandStoff und *Bänder hatte ich natürlich da, ganz klar, aber beim Rest haperte es. Den Keilrahmen fand ich dann in einer Ecke unserer Wohnung (die gibt es aber auch in jedem Bastelladen) und den Tacker musste ich mir im Baumarkt besorgen. Kostenpunkt ca. 13 € inklusive diverser Tackerklammern.

*Gute alte DDR Ware

Und dann kanns auch schon losgehen:

Schneidet Euch den Stoff für den Rahmen zu. Ich habe ihn so zugeschnitten, dass er an jeder Seite rund 6 cm übersteht. So lässt er sich schön sauber falten und festtackern:
Pinwand
Ich liebe ja das Risiko und habe auf dem Parkett gearbeitet. Sicherer ist es wahrscheinlich wenn man das nicht tut, falls man mal daneben tackert. *ups* Achtet darauf den Stoff richtig schön fest zu spannen.

Hier ist der Stoff fertig angetackert:

Pinnwand

Jetzt könnt Ihr noch diverse Bänder als Ohrringaufhängung antackern. Ich wählte unten Spitze. Da kann ich meine Ohrstecker direkt hindurch stecken.

Und damit die Bänder nicht durchhängen, habe ich immer in der Mitte einen Klecks Kleber getropft und die Bänder dort festgeklebt. Das sieht man gar nicht.

Fertig

Pinnwand

16-05-01 Pinwand

Ihr könnt Euch Euren Schmuck jetzt sogar an die Wand hängen.

Vielleicht konnte Euch das inspierieren. Super!

Danke für Euren Besuch und liebe Grüße, Katrin von tragmal

Verlinkung

2017-03-29T19:05:23+00:00Dienstag, 3 Mai 2016|lernbar, Schmuck|

Hinterlassen Sie einen Kommentar