Schultüte selber nähen – So habe ich es gemacht

Im Hause Tragmal stand mal wieder das Thema Schultüte an. Bei uns in Sachsen sagt man ja „Zuckertüte“. Wo sagt man das eigentlich noch?

Jedenfalls habe ich dieses Thema ewig vor mir hergeschoben. Doch, was ich einmal für die große Schwester gemacht habe, musste dann auch für die Kleine sein.

Sie ist nicht so für rosa, sondern eher für Blautöne und sie liebt natürlich Pferde. Erst dachte ich: Oh man, das kann ja was werden: Thema „Blau und Pferd“, aber es ist mir dann doch noch ganz gut gelungen.

Diesmal habe ich sogar nur mit bereits vorhandenem Material genäht und nichts selber gekauft.

Materialverbrauch:

ca. 80 cm Baumwollwebware

ca. 50 cm Spitze (hier noch gute, alte DDR Ware von Oma)

ca. 20 cm Schrägband

Rohling (den gibts in jedem größeren Bastelladen)

Die Stickdatei ist ein Freebe von Ginihouse. Danke dafür. So konnte ich meinen kleinen Pferdefan sehr glücklich machen. Ich habe mir die Datei auf 13 x 18 Format vergrößert. So ziert sie einfach phänomenal die Schultüte.

Den Rohling habe ich auf Folie einmal ausgerollt. Das war natürlich keine wirkliche Feinarbeit, sondern eher grobschlächtig, hat aber geklappt. Ich hatte dann einen abgewickelten Kegel (Vermerk an mich selber: Da haben sich die Semester in darstellender Geometrie doch gelohnt! 🙂 )

Wir haben hier nur mal den Namen unseres kleinen Schulkindes entfernt. Denkt Euch einfach einen dazu. 🙂

tragmal-schulfreude

tragmal-Schultüte

tragmal-Schultüte

Ich denke die Schultüte passt so einigermaßen zur Schultasche. giggle

Verlinkung

 

2017-03-29T19:04:11+00:00Dienstag, 12 Juli 2016|leben, lernbar, nähen|

Hinterlassen Sie einen Kommentar